Aktuelles / Rathaus + Gemeinde / Wasserversorgung / Trinkwasserhausanschluss

Der Trinkwasserhausanschluss

Herstellungsbeiträge

Der Markt Dießen am Ammersee erhebt Beiträge um die ihm entstandenen Kosten für die Herstellung von Wasserversorgungsanlagen zu decken.

 Hier finden Sie ausführliche Informationen über Herstellungsbeiträge zur Wasserversorgung

 

Anträge

Hier können Sie Anträge die Ihren Hausanschluß betreffen, herunterladen.
Diese senden Sie uns bitte ausgefüllt zurück an:

Gemeinde Dießen am Ammersee
Marktplatz1
86911 Dießen am Ammersee

 Antrag auf Wasseranschluss an die Wasserversorgungsanlage
Antrag auf Inbetriebnahme einer Wasseranlage und Versorgung mit Wasser
 Richtiger Umgang mit meinem Trinkwasser und der Trinkwasser-Installation

Wissenswertes über die Anschlussnahme an die öffentliche Wasserversorgung

Was muss beim Trinkwasseranschluss beachtet werden?

Was muss beim Trinkwasseranschluss beachtet werden?

Der Anschluss beginnt an der Hauptversorgungsleitung und verläuft in der Regel vom öffentlichen Grund in das anzuschließende  Grundstück zur Wasserzähleranlage. Der Anschluss wird vom Markt Dießen erstellt. Müssen andere privatrechtliche Grundstücke benutzt werden ist eine Grunddienstbarkeit beizubringen. Für die Eintragung ist jeder Grundstückseigentümer verantwortlich.

Anschlussbedingungen
Für den Anschluss an die öffentliche Wasserversorgung gelten die  jeweils gültige Satzung Wasserabgabesatzung (WAS) sowie die Öffnet internen Link im aktuellen FensterBeitrags- und Gebührensatzung (BGS) des Marktes Dießen. 

Wie ist der Antrag einzureichen?

Wie ist der Antrag einzureichen?

Der Antrag ist vollständig ausgefüllt und mit den erforderlichen Planungsunterlagen wie amtlicher Lageplan, Kellergrundriss bzw. Grundriss des Hausanschlussraumes im Rathaus einzureichen.

Sollte Ihr Gebäude keinen Keller aufweisen, wird der Hausanschluss im Erdgeschoss an einer dafür vorgesehenen Stelle eingeplant. Den konkreten Verlauf der Hausanschlussleitung als Verbindung zwischen der Versorgungsleitung in der Straße und Ihrer Hausinstallation legt der Markt Dießen fest. Grundsätzlich ist die Anschlussleitung geradlinig, rechtwinklig zur Grundstücksgrenze und auf kürzestem Wege zum Gebäude einzuführen. Soweit möglich, werden individuelle Wünsche der Bauherrschaft berücksichtigt. Auf Wunsch ist ein Termin vor Ort in Abstimmung gerne möglich.

Wo beginnt der private Hausanschluss?

Wo beginnt der private Hausanschluss?

Der öffentliche Trinkwasserhausanschluss beginnt am Verteilernetz und geht bis zum Absperrhahn an der Wasserzähleranlage. Danach beginnt die Kundenanlage.

Die Kosten für die Herstellung des Trinkwasserhausanschlusses trägt der Antragsteller (Kosten im öffentlichen Bereich trägt der Markt, Kosten im privaten Bereich werden nach tatsächlichen Aufwand und Material berechnet).  Der Wasserzähler bleibt Eigentum des Marktes Dießen.

Wo wird der Wasserzähler eingebaut?

Wo wird der Wasserzähler eingebaut?

Ist der Einbau der Wasserzähleranlage in einem frostfreien Raum nicht möglich, (bzw. ist der Hausanschluss länger als 50m) wird der Wasserzähler in einem Wasserzählerschacht montiert. Dieser wird unmittelbar an der Grundstücksgrenze nach den Vorgaben des Marktes Dießen und den anerkannten Regeln der Technik errichten.

Kann die Hausinstallation in Eigenleistung erstellt werden?

Kann die Hausinstallation in Eigenleistung erstellt werden?

Nein! Die Wasserzähleranlage wird ausschließlich von Monteuren des Marktes Dießen bzw. dafür zugelassene Installationsunternehmen montiert. Die sich daran anschließende Wasserinstallation darf nur durch ein zugelassenes Installationsunternehmen durchgeführt werden. Eine Liste der beim Markt Dießen eingetragenen Installateure Öffnet internen Link im aktuellen Fensterfinden Sie Hier

Neben den dort aufgeführten Unternehmen können selbstverständlich alle anderen Firmen, die ihre Qualifikation für Trinkwasserinstallationen nachweisen oder Zulassungen bei anderen Versorgungsbetrieben haben, in unserem Versorgungsgebiet Arbeiten an Trinkwasserinstallationen durchführen.

Kann bereits während der Bauzeit Wasser bezogen werden?

Kann bereits während der Bauzeit Wasser bezogen werden?

Ist der Trinkwasserhausanschluss bereits hergestellt, kann ein sogenannter Bauzähler beantragt werden. Der Antrag kann hier heruntergeladen werden und ist ausgefüllt im Rathaus des Markt Dießen einzureichen.

Variante 1, Bauwasserzähler an der Hauseinführung (Wasserzählerbügel):
An der Hauseinführung wird der Wasserzählerbügel mit einem Bauwasserzähler installiert. Ab diesem Zeitpunkt wird die Grundgebühr sowie der Wasserverbrauch berechnet. Nach der Fertigstellung der Wasserversorgungsanlage wird der Bauwasserzähler durch den Hauswasserzähler ersetzt. Das in der Bauphase verbrauchte „Bauwasser“ wird auf diese Weise gemessen. Da hierfür lediglich der Wasserpreis ohne Abwassergebühr berechnet wird, darf das Wasser nur für Bauzwecke verwendet werden. Eine Einleitung in den Kanal ist nicht zulässig.

Variante 2, Beweglicher Wasserzähler:
Der Markt stellt einen beweglichen Wasserzähler, ggf. Absperrvorrichtung und Standrohr zur Verfügung und legt die Bedingungen für die Benutzung fest (§ 17 BGS-WAS). Die Lieferung, Aufstellung und Entfernung sind Aufgabe des Marktes; er bestimmt auch Art und Größe, sowie dessen Aufstellungsort (§ 19 BGS-WAS). Die Erdarbeiten gehen zu Lasten des Anschlussnehmers.

Kaution:     400,00 €
Bearbeitungsgebühr: 15,00 €
Mietpreis:   0,80 € / pro Tag, zuzgl. 7% MwSt.
derzeitiger Wasserpreis pro m³:     1,39 € zuzgl. 7% MwSt.

Ab wann steht Trinkwasser im ganzen Haus zur Verfügung?

Ab wann steht Trinkwasser im ganzen Haus zur Verfügung?

Sobald die Fertigmeldung des zugelassenen Installationsunternehmens vorliegt, wird der Wasserzähler von Monteuren des Marktes Dießen eingebaut.

   Ohne Fertigmeldung erfolgt grundsätzlich keine Zählersetzung!

Technische Regeln

Technische Regeln

Errichtungs-, Änderungs- und Instandhaltungsarbeiten an der Trinkwasserinstallation dürfen nur durch das Wasserversorgungsunternehmen (WVU) oder die zugelassenen Fachfirmen ausgeführt werden (§ 11  WAS). Dies gewährleistet, dass die für die Wasserinstallation wichtigen technischen Regeln, insbesondere die DIN EN 806/DIN EN 1717, eingehalten werden.

Wichtiger Hinweis zur Erdung!
Durch die Anwendung modernerer, korrosionsbeständiger und isolierender Rohrmaterialien bei der Herstellung bzw. Auswechslung der Trinkwasseranschluss- leitungen verliert das Wasserrohrnetz seine Erdungswirkung. Seit dem 1. Oktober 1990 ist die Nutzung der Wasserleitungen als Erder nicht mehr zulässig. Werden im Rahmen von Umbauten, Schadensbehebungen und Erneuerungen die stromleitenden Wasserleitungen durch Kunststoffrohre ersetzt, so wird eine vorhandene direkte Erdung der elektrischen Anlagen unterbrochen. Es ist erforderlich, dass Sie bereits vor einer Auswechslung der Leitung einen befugten Fachmann (Elektrofirma) mit der Überprüfung und erforderlichenfalls Herstellung einer geeigneten Schutzmaßnahme beauftragen.

Beispielhafte Darstellung: Haus mit Keller

Beispielhafte Darstellung: Haus mit Keller
Beispielhafte Darstellung - Haus mit Keller
zum vergrößern bitte auf das Bild klicken



Beispielhafte Darstellung: Haus ohne Keller

Beispielhafte Darstellung: Haus ohne Keller
Beispielhafte Darstellung - Haus ohne Keller
zum vergrößern bitte auf das Bild klicken

Überlanger Hausanschluss (>50m) mit Wasserzählerschacht

Überlanger Hausanschluss (>50m) mit Wasserzählerschacht


Ein detailliertes PDF Dokument finden Sie hier

Die Hauseinführung

Die Hauseinführung

Hauseinführungen müssen gas- und druckwasserdicht ausgeführt werden. Die sichere und korrekte Ausführung der Hauseinführungen von Versorgungsleitungen finden Sie hier.

 

Möglichkeiten der Hauseinführung bei Häusern mit Keller

1.Vor dem Betonieren wird ein 100 mm-Faserzementrohre in die Kellerschalung als Futterrohr eingesetzt.

2.Beim Erstellen Ihres Trinkwasserhausanschlusses wird eine 100 mm Kernbohrung durch unser Tiefbauunternehmen gebohrt.

3.Die Mehrspartenhauseinführung wird von uns akzeptiert, muss jedoch in Eigenregie des Bauherrn beschafft und koordiniert werden.
(Im Versorgungsgebiet der LEW übernimmt die Beschaffung und Koordination die LEW.)


Möglichkeiten der Hauseinführung bei Häusern ohne Keller

1.Der Bausatz für die Einspartenhauseinführung kann beim Markt Dießen vorab erworben werden.

2.Die Mehrspartenhauseinführung wird von uns akzeptiert, muss jedoch in Eigenregie des Bauherrn beschafft und koordiniert werden.
(Im Versorgungsgebiet der LEW übernimmt die Beschaffung und Koordination die LEW.)

 


(Quelle: DOYMA GmbH & Co Initiates file downloadAuszug aus dem Praxishandbuch Dichtungssystem - gültig ab 01.03.2017)

Alle Informationen über die Anschlussnahme an die öffentliche Wasserversorgung in einem PDF Initiates file downloadInfoblatt Hausanschluss

Regenwassernutzungsanlage 

Hier finden Sie viele Informationen zur Errichtung einer Regenwassernutzungsanlage als PDF zum Herunterladen.

Muster einer Vereinbarung zwischen dem Markt Dießen und dem Eigentümer
Anzeige nach § 13 Trinkwasserverordnung an das Gesundheitsamt
Entscheidungshilfe für die Errichtung einer Regenwassernutzungsanlage

Quellangabe zu Entscheidungshilfe:
Zweckverband Landeswasserversorgung
Schützenstraße 4, 70182 Stuttgart
Postfach 10 55 52, 70048 Stuttgart
Telefon: 0711 / 2175-0
Internet: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.lw-online.de

517efb333