Kunst am Bau

Eine 20-köpfige Jury unter Leitung von Kunsthistoriker Dr. Thomas Raff (darunter neun Fachleute und neun Gemeinderäte) vergab den ersten Preis für den „Kunst am Bau“-Wettbewerb in der Mühlstraße an den Dießener Bildhauer Mathias Rodach. Er überzeugte die Jury mit seiner 2,30 Meter großen Bronzefigur die auf einem 5,60 Meter hohen Eichenstamm steht. 

Mit dem 2. Platz wurde der „Fischträger“ von Josef Lang (Denklingen) ausgezeichnet. Langs abstrahierte menschliche Figur trägt auf ausgestreckten Armen einen Riesenfisch zum See. Beide Künstler wurden mit Preisen auf 2500 und 2000 Euro bedacht.

Mathias Rodachs Skulptur „Der Mann mit dem goldenen Fisch“ kommt nach Ansicht der Jury der Bezug zu Dießen sehr deutlich, geradezu „plakativ“ zu Tage, sagte Bürgermeister Herbert Kirsch. Der Künstler selbst sieht in seiner Arbeit ein „Urbild Dießener Geschichte“, das daran erinnert, dass die Gemeinde nicht zuletzt durch den Fang aus dem Ammersee zu Wohlstand und Ansehen kam. Dieses Urbild, platziert am Kreuzungspunkt von Fischerei und Mühlstraße, soll den Besucher schon von weitem begrüßen und auf seinem Weg durch das historische Zentrum begleiten. Der Mann mit dem goldenen Fisch hat das Potenzial, ein Wahrzeichen zu werden“, findet Kirsch.

Insgesamt nahmen sieben Künstler am Wettbewerb teil, die Exponate können derzeit im Rathaus besichtigt werden. In der Sitzung vom 23.02.2015 entschied sich der Marktgemeinderat mehrheitlich für  das Werk von Mathias Rodach, welches am Untermüllerplatz voraussichtlich bis Herbst diesen Jahres errichtet wird.


Die komplette Ausstellung können Sie im Gebäude der Marktgemeinde im ersten Stock ansehen.

517efb333