Aktuelles / Kunst + Kultur / Diessener Töpfermarkt / Diessener Keramikweg

Auf tönernen Spuren

DIESSEN am AMMERSEE | Der Diessener Töpfermarkt findet nicht nur am Ammerseeufer statt! Er hat die gesamte Marktgemeinde - vom historischen Ortsteil Fischerei bis hinauf auf den Klosterberg und nach St. Georgen - vier Tage fest im Griff. Handwerksbetriebe, Galerien, Ateliers und Läden öffnen an den Töpfermarkttagen von Christi Himmelfahrt, Donnerstag, 25. Mai bis Sonntag, 28. Mai 2017 - ihre Türen für die Gäste aus aller Welt.

Der Keramikweg wird termingerecht zum Töpfermarkt 2017 neu definiert. Bis dahin können Sie den Weg aber auch erwandern und dabei die Marktgemeinde ganz gut kennenlernen. Allerdings sind nicht alle Destinationen verfügbar. Dennoch verführt der Keramikweg mit einigen seiner Schönheiten am Wegesrand das ganze Jahr über.

Sie verzaubern mit dem Charme, der als "typisch Diessen" schon seit Beginn der Sommerfrische im 19. Jahrhundert immer wieder gern beschrieben wird. Der "Diessener Keramikweg" begleitet die Besucher von den Seeanlagen aus durch den historischen Ortskern. Er führt hinauf zum Kirchenzentrum mit dem barocken Marienmünster, von dort geht es weiter über die Kastanienallee zum Keramikzentrum am Kirchsteig mit drei Werkstätten. Reizvoll durch die Landschaft gestaltet sich der Fußweg durch St. Georgen, der schließlich im Altdiessener Wirtshaus am Kirchsteig endet.


STATION EINS
- Pavillon am See, Seestraße 30
Die Ausstellungshalle der Arbeitsgemeinschaft Diessener Kunst (ADK), ist ganzjährig geöffnet, im Winter allerdings zu eingeschränkten Zeiten, ansonsten täglich von 11 bis 18 Uhr. Der Bauhaus-Pavillon gegenüber vom Dampfersteg ist das Schaufenster der Diessener Kunst. Hier stellt aus, wer in Diessen von seinem Kunstschaffen lebt und auch hier ansässig ist. Info Telefon 08807.8400.

STATION EINS: Pavillon am See

STATION ZWEI - Höfle-Werkstatt, Herrenstraße 15
In der Töpferei Franz und Ines Höfle erleben Keramikfreunde im historischen gelben Haus eine beeindruckende Werkstattausstellung und Besuchern gefällt der charmante Töpfergärten mitten im alten Diessen. Infotelefon 08807.928412

STATION DREI - Ausstellung im Taubenturm, Klosterhof 6
Im dreigeschossige Taubenturm des Heimatvereins Diessen begegnet der Besucher während des Töpfermarktes modernem keramischen Schaffen. An den Markttagen täglich 10 bis 18 Uhr. Das Töpfermarkt-Programm für 2017 wird termingerecht angekündigt.


STATION VIER - Traidtcasten neben Marienmünster, Klosterhof 10

Im Traidtcasten neben dem barocken Marienmünster sind die Werkstücke zum Diessener Keramikpreis 2017 zu sehen. An den Markttagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet.
Thema und Ausstellungsdetails für 2017 lesen Sie demnächst hier.


STATION FÜNF - Museum von Lösche Keramik, am Kirchsteig 19

Das Werkstattmuseum Loesche zeigt unter anderem Bodenfunde, die das Töpferwesen seit dem Mittelalter belegen und es überregional vernetzen. Die Werkstatt von Loesche-Keramik ist ein Zentrum für Innovation und Tradition, hier ist die Alt-Diesssener Forschungsstelle ansässig. In den Werkstätten entsteht das typische Diessener plab und weiß neben guter klassischer Form mit Lüster-  und Pflanzenglasuren. Das Museum ist ganzjährig geöffnet. Nur auf Anfrage. Infotelefon 08807.1877


STATION SECHS - Atelier Larasser, am Kirchsteig 21

Die Keramikwerkstatt Dagmar Larasser ist ganzjährig geöffnet, hier entsteht formal hochwertige Keramik mit Objektn für Haus und Garten. Infotelefon 08807.5282.
Die Sonderschau zum Töpfermarkt 2017 wird termingerecht an dieser Stelle veröffentlicht.


STATION SIEBEN - Keramik Möller, am Kirchsteig 24
Das Atelier vom Keramikmeister Christoph Möller ist ganzjährig geöffnet und zeigt während der Töpfermarkt-Tage stets Werkstattausstellung. Täglich 10 bis 18 Uhr, in St. Georgen. Infotelefon 08807.91385.
Die Sonderschau zum Töpfermarkt 2017 wird termingerecht an dieser Stelle veröffentlicht.

 

 

517efb333