Aktuelles / Kunst + Kultur / Diessener Töpfermarkt

2019: DIE TÖPFER KOMMEN

 

Christi Himmelfahrt, Donnerstag, 30. Mai bis Sonntag, 2. Juni 2019, täglich 10 bis 18 Uhr, direkt am Ufer des oberbayerischen Ammersees.

 


Die Themen des Diessener Töpfermarktes 2019

 

Keramik am See (als generelles Marktthema)

„Keramik am See“ ist nach Jahren der erfolgreichen Präsentation des Dießener Töpfermarktes inmitten der Seeanlagen zu einem Leitbegriff geworden. Viele Werkstätten haben sich auf dieses Thema eingestellt und fertigen Jahr für Jahr neue Arbeiten. „Keramik am See“ wird deshalb auch in Zukunft das Generalthema des Diessener Töpfermarktes heißen.

 

 

„Kochen – Essen - Trinken“

(als Thema des zentralen Ausstellungspavillons)

Ein architektonisches Symbol und zugleich Drehscheibe für den gesamten Diessener Töpfermarkt ist seit Jahren der zentrale Ausstellungspavillon von Erwin Kloker geworden. Das Thema lautet im Jahr 2019 „Kochen – Essen - Trinken“.

Der zentrale Ausstellungspavillon des Diessener Töpfermarktes wird sich im Jahr 2019 als Bühne für handwerkliches Geschirr präsentieren. Der Gebrauch handwerklicher Keramik zum Essen und Trinken liegt voll im Trend. Auch die gehobene Gastronomie schmückt sich inzwischen mit individuellem Geschirr. Diesem ureigenen Thema der Keramik soll im Jahr 2019 der zentrale Ausstellungspavillon gewidmet werden. Bitte beteiligen sie sich zahlreich an diesem Thema mit ausgefallenen Geschirrbeispielen. Den ausgestellten Keramiken soll auch eine kurze Beschreibung der Anwendungsbereiche hinzugefügt werden.

Wir hoffen mit diesem Thema vielen Werkstätten Lust auf die Teilnahme zu machen. Der zentrale Ausstellungspavillon soll damit wie in den vergangenen Jahren zu einem kommunikativen Treffpunkt für Besucher und Aussteller werden.

Wer sich für diese Sonderschau anmeldet, sollte bitte auch Stücke mitbringen. Der Pavillon wird mit großem Aufwand eigens für den Töpfermarkt gestaltet, und wird unter diesem Thema eine besondere Attraktion des Marktes 2019 darstellen.


 

Diessener Keramikpreis 2019

„Serie und Unikat“

Das Thema des Diessener Keramikpreises im Jahr 2019 lautet „Serie und Unikat“.

Damit sind zwei Kernbereiche der handwerklichen Keramik angesprochen. Kleinserien sind für viele Werkstätten prägend. Sie führen zu Werkstattstilen und einem Programm an dem sich Liebhaber und Kunden erfreuen können. Die Serie ist im Gegensatz zur Industrie im Handwerk immer von kleinen Abweichungen und Besonderheiten gekennzeichnet. Innerhalb des Serienprogrammes gibt es auch die sehr gelungenen und besonderen Stücke, quasi das Unikat in der Serie.

Das Unikat dagegen ist eher das besondere Einzelstück. Unvergleichlich, einzigartig und nicht in hoher Auflage produziert. Egal ob Gefäß, Figur oder graphisch bestimmte Arbeit, alle Themen sind beim Diessener Keramikpreis des Jahres 2019 unter dem Thema „Serie und Unikat“ möglich.

Wir erwarten die schönsten Keramiken, die Sie selbst als typisch, besonders gelungen und von Ihnen geliebt erachten. Werkstattstile und die besondere Qualität dieser Arbeiten stehen dabei im Fokus. Bei Serienarbeiten sollten je nach Größe zwischen drei in Ausnahmen bis zu fünf Arbeiten eingereicht werden.

Mit diesem Thema soll zum freien Wettbewerb aller keramischen Varianten aufgerufen werden. Dadurch ist das Thema relativ offen und für viele Teilnehmer des Marktes zugänglich.

Seit nunmehr 19 Jahren wird im Rahmen des Töpfermarktes von der Firma Rohde der Diessener Keramikpreis verliehen. Mit dieser Initiative hat der Stifter einen wesentlichen Akzent im Rahmen des Marktes gesetzt. Der Diessener Keramikpreis hat sich im Laufe der Jahre einen anerkannten Ruf erworben, der den Preisträgern neben dem Preisgeld in Höhe von 4.000.- € auch zu einer generellen Anerkennung ihrer keramischen Arbeiten verhilft.

Die Bewerber sind aufgerufen ihre besten und neuesten Arbeiten einzureichen, um den Wettbewerb und die damit verbundene Ausstellung im Traidtcasten zu einem besonderen Höhepunkt des Marktes werden zu lassen. Wie in den vergangenen Jahren werden die von der Jury prämierten Arbeiten von der Marktgemeinde Dießen angekauft. Über die Jahre ist so eine beachtliche, qualitätsvolle Sammlung entstanden, die im Diessener Rathaus öffentlich zugänglich ist und jährlich von vielen Besuchern besichtigt werden kann und somit auch auf die Bedeutung des Diessener Töpfermarktes verweist.

Wie am Markt, können an diesem Wettbewerb nur professionelle Werkstätten und Ateliers teilnehmen. Die Zulassung zum Wettbewerb erfolgt über eine Vorjurierung durch Fotos. Die Bewerbungen für den Dießener Keramikpreis müssen bis zum 29. April 2019 beim Markt Dießen eingereicht werden. Eine Jury entscheidet dann, wer zum Wettbewerb und der Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten eingeladen wird. Die Ausstellung findet während des Töpfermarktes vom 30. Mai bis 2. Juni 2019 im historischen Traidtcasten neben der Klosterkirche Maria Himmelfahrt statt. Die Preisverleihung findet im Traidtcasten am Donnerstag, den 30. Mai 2019, um 20.00 Uhr, statt.


Die Eröffnung 2018
Markt Rundgang 2018
Keramikpreis 2018

Grenzenloser Spaziergang durch internationale Keramikwelten:


DIESSEN STEHT AN DER SPITZE DER TOP TEN IN EUROPA
DIESSEN - Wir erwarten einen Töpfermarkt, der Grenzen sprengt und Völker verbindet! Die Ankündigung von der Pressestelle des Diessener Töpfermarktes sagt alles: Einmal mehr haben Marktleitung und Jury qualifizierte und interessante Keramiker aus etwa 380 Bewerbungen ausgewählt. Eine erstklassige Verbindung von Töpfern und Kunsthandwerkern, die Moderne und Tradition präsentiert und ländertypische Gestaltungsstile nebeneinanderstellt.  

Dazu eine großartige Infrastruktur mit umfassender Versorgung und Informationsmöglichkeiten auf dem gesamten Marktgelände, das im Süden beim Strandhotel Diessen | Sportplatz und Minigoldplatz | beginnt und in den nördlichen Seeanlagen beim Festplatz endet.
Gut gelöst ist auch die erstklassige Anbindung an das Marktgelände mit Shuttlebussen vom Großparkplatz bei Bierdorf, mit der Ammerseebahn [Augsburg - Weilheim - Garmisch], die am Marktgelände hält, sowie mit den Luxusschiffen der weiß-blauen Flotte, deren Dampfer zwischen Herrsching und Diessen pendeln und auf dem Wasserweg erste Blickbezüge zum Töpfermarkt schaffen, der zu den zu den Top Ten in Europa gehört.

WERKSTÄTTEN AUS 16 LÄNDERN IN EUROPA

In diesem Jahr sind 170 Töpfer aus 16 Ländern in Europa beisammen plus einer Werkstatt aus Jingdezhen | China mit Beispielen einer chinesischen Pinselmanufaktur. Sie eröffnen den Markt wie gewohnt zu Christi Himmelfahrt, am Donnerstag, 10. Mai und bleiben bis Sonntag, 13. Mai 2018. Täglich 10 bis 18 Uhr entlang des Diessener Seeufers.
 Heuer findet der Diessener Töpfermarkt zum 18. Mal mit Blick auf den gegenüberliegenden Heiligen Berg mit dem Kloster Andechs statt. Diessen ist in Festtagsstimmung –

EIN MEISTERWERK

Der Diessener Töpfermarkt ist vielseitig und in seiner Gestaltung ein Meisterwerk, das Marktleiter Wolfgang Lösche mit starkem Erlebnischarakter und mit teilweise bühnenreifer Marktarchitektur und Gliederung ausstattet: Einmal gibt es Situationen des klassischen Geschirrmarktes, zum anderen erleben Sammler eine Anlaufstelle der internationalen zeitgenössischen Keramik mit aktuellen Trends, die sich angesichts der hohen Länderbeteiligung als ein Kaleidoskop der schönen Dinge aus Ton präsentieren und einem grenzenlosen Spaziergang durch europäische Töpferwelten gleichen.
Noch ein Wort zur Geschichte: Heuer feiert die Töpfermarkt-Tradition in Diessen ihren 40. Geburtstag. Zu Christi Himmelfahrt 1978 eröffnete Keramiksammler und Keramikkenner Arthur Sudau den Süddeutschen Töpfermarkt auf seinem Privatgelände an der Rotter Straße, den die Marktgemeinde im Jahr 2001 übernommen hat und seitdem als Diessener Töpfermarkt am Seeufer und in den Seeanlagen ausrichtet.
Beate Bentele.


517efb333